Sitzung vom 26.09.2019

Aus der Gemeinderatssitzung vom 26. September 2019

 

Bauanträge

Der Gemeinderat stimmte dem Bauantrag zum Anbau eines Carports an der Grundstücksgrenze und Errichtung von Böschungsmauern an der Garagenzufahrt beim Anwesen Baumham 2 zu.

 

Vorstellung des Touristik-Vereins Traunreut

Georg Deubzer, Pallinger Gemeindebürger, seit gut vier Jahren Vorsitzender des Touristik Vereins Traunreut, stellt diesen vor. Der Verein hat sich zur Aufgabe gestellt, den zukunftsorientierten Mitgliedsbetrieben eine gute Plattform zu bieten und den traditionellen Mitgliedsbetrieben unterstützend zur Seite zu stehen. Ein Schwerpunkt der Vereinstätigkeit ist die Vermarktung, d.h., das „Sichtbarmachen“ des touristischen Angebots gegenüber den potenziellen Gästen. Da Reservierungen heute überwiegend digital erfolgen, setzt der Verein auf das elektronische Informations- und Reservierungssystem (IRS) der Region 18, das auch von den Gemeinden finanziell unterstützt wird. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den benachbarten Fremdenverkehrsorten und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch profitieren alle Seiten voneinander.

 

Der Touristik Verein Traunreut hat derzeit 57 aktive Mitglieder darunter 13 Privatvermieter aus der Gemeinde Palling. Mitglieder kommen auch aus mehreren weiteren benachbarten Gemeinden. 2018 waren insgesamt 61.300 Übernachtungen zu verzeichnen, darunter 24.630 in der Gemeinde Palling. Die Mitglieder halten insgesamt 299 Gästebetten vor, und zwar 120 in Ferienwohnungen, 78 in Zimmern und 101 in der Gastronomie. Die Bettenzahl sei in den letzten Jahren im gesamten Landkreis leider markant zurückgegangen. Auf der anderen Seite gibt es aber eine erhebliche Nachfrage nach Gästebetten, die das Angebot deutlich übersteigt, so Deubzer auf eine entsprechende Nachfrage.

 

Die Gäste sind heute anspruchsvoller geworden. Man muss deshalb ein besonderes Augenmerk auf die Qualität des touristischen Angebots richten. Als Maxime des Touristik Vereins gilt deshalb, dass man dem Gast das bieten soll, was man selbst im Urlaub erwartet und für wichtig hält. Das Gespräch mit den Kommunen und deren Unterstützung hält Deubzer für einen gedeihlichen Tourismus besonders wichtig. In diesem Sinne bedankt er sich für die Gelegenheit, den örtlichen Touristik Verein vor dem Gemeinderat vorzustellen.

 

Änderung des Bebauungsplans Katzwalchen

Die Bauleitplanung hat Regelungen bezüglich eines im Plangebiet ansässigen Handwerksbetriebs zum Inhalt. Behördlicherseits gab es nur einige Hinweise, die nicht abwägungsrelevant waren und keine Änderungen oder Ergänzungen der Planungen erforderten. Ein Nachbar bezweifelte die Wohngebietsverträglichkeit des Gewerbebetriebs, insbesondere wegen der von diesem ausgehenden Lärmemissionen und des durch diesen verursachten hohen Verkehrsaufkommens. In der Beschlussfassung waren die Interessen am Fortbestand des Handwerksbetriebs am bestehenden Standort und dem Erhalt gesunder Wohn- und Lebensbedingungen im Umfeld gegeneinander abzuwägen. Der Gemeinderat sah die Wohnbedingungen nicht in unzumutbarer Weise beeinträchtigt, weil auf Grund der topografischen Gegebenheiten keine bzw. nur sehr eingeschränkte Sichtbeziehungen zwischen der Wohnbebauung und dem Gewerbebetrieb bestehen, und weil bei mehrmaligen Inaugenscheinnahmen nur ein minimales Verkehrsaufkommen und keine betrieblichen Tätigkeiten bzw. Lärmimmissionen festgestellt wurden.

Unter diesen Umständen sah der Gemeinderat den Schutz der benachbarten Wohnbebauung durch die grundsätzliche Beschränkung des Betriebs, einschließlich der An- und Auslieferungen von Gütern mittels Kraftfahrzeugen sowie deren Be- und Entladung auf die Tageszeit von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr ausreichend gewährleistet und fasste den Satzungsbeschluss.

 

Erneuerung der EDV-Anlage im Rathaus

Da Januar 2020 von Microsoft für das Betriebssystem Windows 7 nur noch kostenpflichtige Updates zur Verfügung gestellt werden, ist eine Umstellung auf das Betriebssystem Windows 10 notwendig.

Der Gemeinderat genehmigte die Umstellung des Betriebssystems und die Beschaffung der dazu erforderlichen Hardware, die rund in der Summe rund 32.000 EUR kosten wird.

 

Anschaffung weiterer Geschwindigkeitsmessgeräte

Zurzeit hat die Gemeinde Palling 2 Geschwindigkeitsanzeigen im Einsatz. Eine Anlage ist stationär bei der TS26 (Grundschule Palling) montiert, die zweite Anlage wird mobil im Gemeindegebiet eingesetzt. Um im Gemeindegebiet verstärkt auf Geschwindigkeitsbeschränkungen (Ortseinfahrten, 30 km/h-Zonen, aber auch individuell auf andere Verkehrssituationen hinzuweisen z.B. Durchgangsverkehr gesperrt – Anlieger frei usw.) werden zwei weitere Geschwindigkeitsanzeigen benötigt. Diese kosten rund 5.000 EUR. Der Gemeinderat ermächtigte den Ersten Bürgermeister, die Anlagen zu beschaffen.

 

Gewährung von Gemeindezuschüssen

Die Jugendrotkreuzgruppe Palling erhält einen Zuschuss von 350 EUR, die Heimatbühne Palling für ihre Jugendarbeit einen solchen von 260 EUR.

 

Sonstiges

  • Das Verfahren zur Erweiterung der Entwicklungssatzung für den Ortsteil Barmbichl auf Antrag des betroffenen Grundstückseigentümers eingestellt.
  • Die Altreifen des Hubrettungsbühnen-Fahrzeugs werden der Freiwilligen Feuerwehr Palling e.V. überlassen. Der Verkaufserlös darf satzungsgemäß verwendet werden.
  • Dritter Bürgermeister Andreas Wimmer berichtete über den Sachstand zum Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, an dem sich der Ortsteil Freutsmoos beteiligt. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden eine Bestandsaufnahme gemacht und Vorschläge zur Weiterentwicklung des Dorfes gesammelt. Eine sechsköpfige Bewertungskommission war bereits Vorort und hat sich von den bereits unternommenen Aktivitäten beeindruckt gezeigt, insbesondere auch von der Broschüre, in der die bisherigen Ergebnisse dokumentiert wurden. In der Sitzung wurde vorgeschlagen, die vom Ortsheimatpfleger angeregte Anbringung einer Informationstafel an der Freutsmooser Linde in den Wettbewerb einzubringen.

 

drucken nach oben