Sitzung vom 07.06.2018

Aus der Gemeinderatssitzung vom 7. Juni 2018

 

Bauanträge

Der Gemeinderat erteilt folgenden Bauanträgen seine Zustimmung:

  • Neubau eines Rinder-Laufstalls für Milchvieh sowie Tektur wegen der Verlegung der Lage der geplanten Güllebehälters in Oberhafing
  • Verlängerung der Geltungsdauer der Baugenehmigung zum Neubau eines Doppelhauses mit Garagen in Brünning.

 

 

  1. Änderung und Erweiterung des einfachen Bebauungsplans „Brünning-Süd“

Zweck der Planung ist die Ermöglichung des Baus einer Lagerhalle am südlichen Ortsrand von Brünning. Die zuständige Abteilung im Landratsamt Traunstein hat der Gemeinde empfohlen, in eigener Verantwortung zu prüfen, ob die Oberflächenwässer der zusätzlich befestigten Flächen vom Paseegraben aufgenommen werden können. Diese Überprüfung ist erfolgt und hat ergeben, dass die zu erwartende Einleitung bei Starkregen als relativ geringfügig zu bewerten ist und eine hydraulische Summation nicht vorliegt, und die ober liegenden Grundstücke durch die geplante Einleitung nicht berührt werden. Da weitere Stellungnahmen nicht eingegangen sind, brachte der Gemeinderat das Verfahren mit dem Satzungsbeschluss zum Abschluss.

 

 

Bauleitplanung in Freutsmoos-Angerweg

Am Angerweg in Freutsmoos sollen der Flächennutzungsplan geändert und ein Bebauungsplan aufgestellt werden zur Errichtung von drei Wohnhäusern und von Parkplätzen für das Feuerwehrhaus. Die frühzeitig beteiligte untere Immissionsschutzbehörde hatte dazu gefordert, bezüglich der Emissionen aus dem vorhandenen Bolzplatz und den geplanten Parkplätzen eine schalltechnische Untersuchung einzuholen. Das von der Gemeinde beauftragte Sachverständigenbüro hat zusammenfassend konstatiert, dass der Schutz der Nachbarschaft vor Sportlärmbelastungen und vor den Geräuschentwicklungen der Jugendspieleinrichtung nach den Vorgaben der DIN 18005 als gewahrt anzusehen ist. Festsetzungen im Bebauungsplan zum Schallschutz hinsichtlich Sportlärm seien nicht erforderlich.

 

In Kenntnis dieses Gutachtens billigte der Gemeinderat den Entwurf zur Flächennutzungsplanänderung, der nunmehr öffentlich ausgelegt und den Fachbehörden zugeleitet wird. Zum Bebauungsplan ergab sich aus der frühzeitigen Behördenbeteiligung noch weiterer Klärungsbedarf zur Ausgleichsfläche und zu der  nachträglich vorgebrachten Forderung des Elektrizitätsversorgungsunternehmens nach Erhöhung der Masten für die das Gebiet überspanende Freileitung. Eine Beschlussfassung hierzu erfolgt erst nach Abschluss dieser offenen Fragen. Aus dem Gemeinderat kam die Anregung, die Zahl der zulässigen Wohneinheiten pro Wohngebäude von 2 auf 3 zu erhöhen.

 

 

Sonstiges

Bekannt gegeben wurde, dass der Grünwald Equity Geothermie GmbH die bergrechtliche Erlaubnis erteilt wurde, in einem Bereich zwischen Traunreut und Waginger See Erdwärme aufzusuchen. Dieser Bereich reicht ins südliche Gemeindegebiet Palling hinein.

 

drucken nach oben