Pallinger Grundschule im Freilichtmuseum

Freilichtmuseum

Der Herbstausflug der Pallinger Grundschule ging in diesem Jahr in das Freilichtmuseum Massing. Anhand von fünf Stationen bekamen die Kinder einen Einblick in das Leben der Menschen vor 100 Jahren. An der ersten Station machten die einzelnen Klassen mit der Butterschleuder aus Sahne Butter, die sie anschließend bei einer kleinen Brotzeit probieren konnten. Bei einer Führung über das weitläufige Gelände mit fünf alten Bauernhöfen und verschiedenen Tieren, wie Schweine, Ziegen, Hühner und Pfauen, erhielten die Schüler Informationen über das einfache Leben und die harte Arbeit der Bauernfamilien damals. Die Station „Spielplatz“ bot den Kindern Gelegenheit zu spielen und sich zu stärken. Danach ging es in die „Alte Schulstube“. Hier wurden die Schüler bereits von einer „strengen Lehrerin“ erwartet und mussten in alten Schulbänken Platz nehmen. Dann lernten sie die „schöne Sitzhaltung“ und wurden auf saubere Fingernägel und Ohren überprüft. Das Schreiben der altdeutschen Buchstaben auf der Schiefertafel mit dem Griffel stellte sich als gar nicht so leicht heraus und auch das Rechnen am Abakus vor der Tafel war für viele Kinder neu. Die Lehrerin erzählte dann noch andere interessante Dinge wie es in der Schule früher zuging, z.B. vom „Scheitelknien“ oder von „Fleißbildchen“. Die letzte Station war die hundertjährige Holzkegelbahn. Hier versuchten die Kinder ihr Glück beim Rollen der Holzkugeln auf die Holzkegel und wurden von den Mitschülern kräftig angefeuert. Am Ende des Ausflugs waren alle begeistert und erzählten im Bus von den vielen Eindrücken und Erlebnissen des Tages.

drucken nach oben