„Leuchtturmprojekt“ Dorfstadel Brünning in Betrieb genommen

Dorfstadl Einweihung

„Leuchtturmprojekt“ Dorfstadel Brünning in Betrieb genommen

Einweihung – Tag der offenen Tür – Erster Taubenmarkt

 

Nach einer Bauzeit von 265 Tagen konnte der neue Brünninger Dorfstadel seiner Bestimmung übergeben werden. Damit haben die Brünninger Vereine und die gesamte Brünninger Dorfgemeinschaft wieder einen Dorfmittelpunkt. Der Vorsitzende der LEADER-Aktionsgruppe Traun-Alz-Salzach, Bürgermeister Konrad Schupfner aus Tittmoning, bezeichnete das Haus bei der offiziellen Einweihung als Leuchtturmprojekt. LEADER ist ein Programm der Europäischen Union und des Freistaats Bayern zur Förderung des ländlichen Raums. Die Gemeinde Palling erhält hieraus eine Zuweisung von knapp 191.000 EUR.

 

Bürgermeister Josef Jahner ging in seiner Ansprache auf die Vorgeschichte ein. Nach der Schließung der örtlichen Gaststätte  im Jahr 2015 haben sich die Brünninger Vereine hilfesuchend an die Gemeinde gewandt. Im Gemeinderat sei man sich einig gewesen, dass hier wieder ein Treffpunkt geschaffen werden soll, um das traditionell sehr vielfältige Brünninger Dorfleben nicht zum Erliegen kommen zu lassen. Nach vielen Gesprächen mit den Betroffenen und nach der Überwindung mancher bürokratischer Hürden konnte am 4. August des Vorjahres mit dem Bau begonnen werden. Der Bürgermeister betonte, dass der Dorfstadel nicht nur ein Haus für die Brünninger sei, sondern ein Haus der Brünninger, die über 6.000 freiwillige Arbeitsstunden  und Eigenleistungen in das Projekt eingebracht haben, mit einem Wert von (netto) 138.000 EUR.

 

Dafür überreichte der Bürgermeister je ein Brotzeitkörberl an Georg Wimmer stellvertretend für die Dorfgemeinschaft sowie an die Vereinsvorstände Bernhard Krautenbacher (SV Brünning) und Helmut Glatzenberger (GZV Brünning), die sich bei der Verwirklichung in besonderer Weise eingebracht haben. Georg Wimmer bedankte sich seinerseits bei allen Helfern und bei der Gemeinde für jedwede Unterstützung.

 

Nachdem Pfarrer Pater Mato dem Haus den kirchlichen Segen gespendet hatte, erklärte Bürgermeister Jahner den Dorfstadel für offiziell eröffnet. Anschließend konnten alle Gäste, darunter die Bürgermeister mehrerer Nachbargemeinden, die Räume ausgiebig besichtigen. Die Einweihung endete mit einem gemeinsamen Abendessen.

 

Am darauffolgenden Tag wurde einer breiten Öffentlichkeit die Gelegenheit geboten, sich im Rahmen des Tages der offenen Tür über das gelungene Projekt zu informieren.

 

Am ersten Maisonntag fand der traditionelle Brünninger Tauben- und Kleintiermarkt zum ersten Mal im neuen Ausstellungsraum und im Umfeld des Dorfstadels statt. Der ausgezeichnete Besuch ist sicher aus der Neugier der Züchter, Händler und Kaufinteressenten am neuen Ambiente zu erklären.

drucken nach oben