„Klimaladen“ an der Pallinger Grundschule  

Klimaladen

 

Vor den Pfingstferien war an der Pallinger Grundschule eine Wanderausstellung zum Thema Klimaschutz zu Gast. Der sogenannte „Klimaladen“ beschäftigt sich mit der Frage: Was hat mein Konsum mit dem Klima zu tun? Ziel der Ausstellung ist es über Klimaauswirkungen unseres Konsums aufzuklären, das Verantwortungsbewusstsein zu wecken und konkrete Anregungen für klimafreundlichen Konsum zu geben. Die Ausstellung ist in zwei Bereiche unterteilt, den Klimaladen und die anschließende Auswertungsabteilung. Hierbei werden folgende Themen behandelt: Lebensmittel, Energie, Mode, Schreib- und Papierwaren und Abfall. Im Klimaladen durften die Schüler mittels einer von der Lehrerin vorbereiteten Einkaufsliste einkaufen. Dabei konnten sie in allen Abteilungen aus einer umfangreichen Produktpalette wählen: verpackte oder frische Waren, bio oder konventionell, regional oder mit weitem Transportweg, saisonal oder nicht, Fastfood oder Slowfood, fair oder sozial unverträglich, Recycling- oder Frischfaserprodukte usw. Beim anschließenden Rundgang durch die Auswertungsabteilung wurde dann der Einkauf auf Klimafreundlichkeit überprüft. Danach wurden die „Tipps für den ersten Schritt“, die in jeder Abteilung gegeben werden, besprochen. Hier entdeckten die Kinder Möglichkeiten wie sie sich mit kleinen Schritten einem verantwortungsbewussten Konsumieren nähern können, z. B. durch das Benutzen einer Brotdose (statt Plastiktüte) oder den Einkauf regionaler Lebensmittel.

Das EuRegio-Projekt „Klimaladen“ wurde im Oktober 2015 mit dem höchsten deutschen kommunalen Klimaschutzpreis ausgezeichnet und die Schüler und Lehrer der Grundschule Palling hatten viel Freude damit.

drucken nach oben