Wichtige Informationen zur "Corona-Krise"

1. Eingeschränkter Betrieb im Rathaus
2. Wertstoffhöfe im Landkreis Traunstein mit Verhaltensregeln geöffnet
3. Hilfe durch Dirndlschaft und Burschenverein Pierling-Oberweißenkirchen
4. Tourismus-News für unsere Mitglieder
5. Corona-Überbrückungshilfe für Betriebe
6. Jobbörse in Coronavirus-Zeiten im Landkreis Traunstein
7. Coronavirus: Häufig gestellte Fragen

1. Eingeschränkter Betrieb im Rathaus

Aufgrund der verschärften Regelungen in der Corona-Krise ist das Rathaus vorerst für den persönlichen Parteiverkehr geschlossen. Für dringliche Angelegenheiten steht ein Notschalter im Eingangsbereich zur Verfügung. Um Sie und uns bestmöglich zu schützen, bitten wir Sie, Ihren Ansprechpartner vorrangig telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.

 

Vereinbaren Sie vorab einen Termin mit uns!

 

Bitte wenden Sie sich zur Terminvereinbarung telefonisch              oder per E-Mail an:
  • Einwohnermeldeamt:
9882-18 Annette.Kotthaus@palling.bayern.de
  • Ordnungsamt:
9882-10 Lioba.Knoll@palling.bayern.de
  • Kasse:            
9882-16   Karin.Garschhammer@palling.bayern.de
  • Steueramt:  
9882-19    Brigitte.Thomas@palling.bayern.de
  • Kämmerei/Finanzverwaltung    
9882-15  

Stefan.Perschl@palling.bayern.de

  • Bauamt:  
9882-13  

Helmut.Heigermoser@palling.bayern.de

  • Bautechnik:
9882-23

Julia.Langwieder@palling.bayern.de

  • Geschäftsleitung  
9882-11

Florian.Langer@palling.bayern.de

 

                                                         

 

Informationen zur Ausweispflicht und zur Gültigkeit von Ausweisen während der Corona-Krise entnehmen Sie bitte folgendem Link des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat:

https://www.personalausweisportal.de/DE/Home/_functions/Buehne/buehne_text.html

 

 

2. Öffnungszeiten und Zugangsregelung Wertstoffhof

Die Wertstoffhöfe im Landkreis Traunstein mit zusätzlichen Verhaltensregeln geöffnet.

 

Öffnungszeiten Palling:

Mittwoch 16:00 - 18:00 Uhr

Freitag 14:00 - 18:00 Uhr

Samstag 09:00 - 12:00 Uhr

 

Änderungen werden jeweils hier bekannt gegeben.

 

Bitte beachten Sie die weiteren Informationen auf der Homepage des Landratsamtes Traunstein:

 

Aktuell geltende Zugangsregelungen bzw. Anordnungen des Wertstoffhofpersonals:

 

Hinweise für die Aufrechterhaltung des Wertstoffhofbetriebs:

 

  • Bitte halten Sie einen Sicherheitsabstand von ca. 2 m zu anderen Personen ein!
  • Achten Sie auf einen ausreichenden Mund- und Nasenschutz!
  • Bitte verzichten Sie auf persönlichen Kontakt wie Händeschütteln.
  • Minimieren Sie die Aufenthaltsdauer auf dem Wertstoffhof.
  • Auf dem Gelände des Wertstoffhofes dürfen sich max. 6 Personen gleichzeitig befinden.

 

Entsorgung von Abfällen aus privaten Haushalten, die mit dem Coronavirus kontaminiert sein können

https://www.lfu.bayern.de/abfall/coronavirus/doc/infoblatt2.pdf

 

 

3. Einkaufshilfe durch Dirndlschaft und Burschenverein

Unter dem Motto "WIR helfen EUCH" bietet die Dirndschaft und der Burschenverein Pierling-Weißenkirchen allen kranken und alten Mitmenschen sowie Risikopatienten im Gemeindegebiet ihre Unterstützung an. Das Angebot umfasst das Einkaufen oder die Erledigung sonstiger Besorgungen. Hierzu können Sie sich unter folgenden Kontaktdaten melden:

     Anita Wimmer                   0152-04642656

     Matthias Wichtlhuber      0151-15588758

     Magdalena Obermaier     0162-7487974

     Wolfgang Brandl               0160-4047048

Zur Vermeidung des Ansteckungsrisikos werden die Einkäufe vor der Haustüre abgelegt!

 

Flyer: WIR helfen EUCH

 

 

4. Tourismus-News für unsere Mitglieder

Zum Umgang mit der Corona-Krise: Tourismus-News im März 2020

 

Das offizielle Hygienekonzept für Übernachtungsbetriebe der Bayerischen Staatsregierung:

https://www.stmwi.bayern.de/service/publikationen/publikation-detail/?tx_stmwivtpublications_pi2[searchId]=762

 

Informationen und Mustervorlagen des Deutsche Hotel- und Gaststättenverband e.V.:
https://www.dehoga-corona.de/wiedereroeffnung/dehoga-vorlagen/

 

Der Baukasten für ein Sicherheitskonzept vom Chiemgau Tourismus e. V.:

https://www.chiemsee-chiemgau.info/partnernetz-corona-baukasten

 

 

5. Corona-Überbrückungshilfe für Betriebe

Die Überbrückungshilfe dient der Sicherung der wirtschaftlichen Existenz von kleinen und mittelständischen Unternehmen, die durch Corona-bedingte vollständige oder teilweise Schließungen oder Auflagen erhebliche Umsatzausfälle erleiden. Der Bund hat mittlerweile die Verlängerung der Überbrückungshilfe beschlossen.

Anträge für die Überbrückungshilfe können hier online gestellt werden: https://www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona/

 

Hinweis: Für das Hilfsprogramm für soloselbstständige Künstler ist das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst zuständig, das hierfür ein eigenständiges Förderprogramm auflegen hat.

 

6. Jobbörse in Coronavirus-Zeiten im Landkreis Traunstein

Der Arbeitsmarkt im Landkreis Traunstein wird durch das Coronavirus kräftig durcheinandergewirbelt. Während die einen Unternehmen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken oder die Arbeit gleich ganz einstellen müssen, mangelt es an anderen Stellen an Personal. Für die Landwirtschaft wurde vom Bundeslandwirtschaftsministerium bereits das Suchportal www.daslandhilft.de eingerichtet, daher will der Landkreis auch für die anderen Bereiche eine Hilfe anbieten. Beispielsweise der Lebensmittelhandel oder Logistikunternehmen suchen gerade dringend Unterstützung. Dazu wurde nun auf Initiative von Landrat Siegfried Walch eine regionale Corona-Jobbörse im Landratsamt gegründet. Florian Seestaller, bei dem als Leiter der Freiwilligenagentur bereits die Fäden für die vielen Ehrenamtlichen im Landkreis zusammenlaufen, kümmert sich um die Vermittlung.

 

„Wir haben zwei einfache Formulare unter https://www.traunstein.com/jobboerse auf der Homepage des Landratsamtes veröffentlicht, bei denen sowohl die Unternehmen im Landkreis Traunstein ihre Suchanfragen eintragen, als auch jeder Einzelne aus der Region seine Arbeitskraft anbieten kann“, so Florian Seestaller, der gemeinsam mit einer Kollegin in der Koordinierungsstelle die Meldungen dann zusammenfasst. Besonders soll dabei auf Beschäftigte in aktueller Kurzarbeit, Selbstständige die derzeit nicht arbeiten dürfen, Rentner oder Studenten abgezielt werden. Passen Anbieter und Suchender zusammen, gibt es eine entsprechende Rückmeldung. „Arbeitnehmer erhalten, wenn ein Vertrag zustande kommt, von uns ein Muster bezüglich einer Freistellungserklärung, die sie ihrem bisherigen Arbeitgeber vorlegen können. Mit dieser Erklärung gibt der dann bekannt, dass er mit einer vorübergehenden Tätigkeit bei einem neuen Arbeitgeber einverstanden ist“, erklärt Alexandra Wolf, Abteilungsleiterin im Landratsamt, das weitere Vorgehen. Bei Aufnahme einer Nebenbeschäftigung in einem systemrelevanten Bereich bleibe das Nebeneinkommen für den Arbeitnehmer in der Zeit vom 01.04.2020 bis 31.10.2020 beim Kurzarbeitergeld sogar anrechnungsfrei, soweit das Entgelt aus dem Nebenjob zusammen mit dem verbliebenen Entgelt der „alten Arbeitsstelle“ nicht das reguläre monatliche Entgelt (vor der Kurzarbeit) übersteige. „Die Arbeitgeber bekommen von uns ein Muster bezüglich eines Arbeitsvertrags, mit dem sichergestellt werden kann, dass ein befristetes Arbeitsverhältnis nur für die Zeit der Coronakrise zustande kommt“, so Abteilungsleiterin Alexandra Wolf.

 

 

7. Coronavirus: Häufig gestellte Fragen

Die aktuellen Informationen und FAQs des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu den Geschäftsöffnungen entnehmen Sie bitte folgendem Link:

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/04/20200417_faq_corona_betriebsuntersagungen_stmwi.pdf

Hier finden Sie u. a. folgende Infos:

  • Welche Geschäfte und Betriebe dürfen geöffnet haben bzw. welche Dienstleistungen erbracht werden und welche nicht?
  • Was ist dabei zu beachten? (Abstands- und Hygieneregeln)
  • Inwieweit dürfen Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe betrieben werden?

Hinweis:

Die Erstellung und Umsetzung eines Hygienekonzepts anhand des vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege vorgegebenen Rahmenkonzepts obliegt alleine dem Betreiber bzw. dem Veranstalter. Dieser muss das Konzept zumindest in digitaler, nicht veränderlicher Form, vorhalten und auf Verlangen z.B. der Kreisverwaltungsbehörde vorlegen.

 

Es wird in jedem Fall empfohlen, den „Markt“ im Vorfeld  der jeweiligen Gemeinde-/ Stadtverwaltungen sowie der jeweils zuständigen Polizeistationen/ -inspektionen „anzuzeigen“.

 

 


Weitere Infos rund um das Coronavirus entnehmen Sie bitte der Homepage des Landratsamtes Traunstein:

 

https://www.traunstein.com/aktuelles/meldungen/infos-rund-um-das-coronavirus

 


 

Drucken